Der Kroatien-Spezialist
Immobilien in Kroatien: Dalmatien und Istrien
+49 (0) 80 81 / 9 52 51 0
+49 (0) 80 81 / 9 52 51 29
info@kroatien-immo.de
  • Deutsch
  • English

Immobilienvermittlung - Wie komme ich dazu?

Land und Leute

15 Jahre lang betrieb ich im damaligen TITO-JUGOSLAWIEN ein Schiffscharter – Unternehmen in vielen Küstenstädten. Es erschloss sich mir ein großer Freundeskreis, weil ich den Menschen half die damalige Plan- und Mangelwirtschaft zu überwinden. Es fehlten sehr oft Milch, Zucker, Öl und fast immer Kaffee. Für meine Unterstützung damals wurden mir Wege geebnet, die es Ausländern im kommunistisch gelenkten Yugoslawien sonst schwer oder unmöglich machten, ein Geschäft zu führen. Leider beendete der jugoslawische Bürgerkrieg meine dortigen Aktivitäten.

Unabhängigkeit

Als erstes Land erkannte Deutschland unter dem damaligen Außenminister Genscher am 23. Dezember 1991 die Republik Kroatien als selbständigen Staat an. Die restlichen EG-Staaten schlossen sich am 15. Januar 1992 an. 
Mit dieser Anerkennung wurde Kroatien nach 800 Jahren Fremdherrschaft wieder ein eigenständiger Staat. Der damalige Kanzler Kohl und Außenminister Genscher wurde mit der Benennung von Strassennamen geehrt. Wir Deutsche sind deshalb auch die sogenannten beliebtesten Ausländer der nationalstolzen Kroaten.

Leben im mediterranem Klima

Im Frühjahr 2000 z.B. vergingen genau drei Monate und zwei Tage bis es das erste Mal möglich war, in meinem Garten in Deutschland Mittag zu essen. Im Herbst wird es wohl nicht anders sein und dazwischen? - Sonne ist wichtig, Sonne bedeutet Leben. Ich entschloss mich, die damaligen Freunde im jetzigen Kroatien zu besuchen. Ein Haus am Meer, ich begann zu träumen...den deutschen Sommer verlängern am Mittelmeer...nicht mehr auf einem Boot, sondern in einem Haus! Ich reiste wieder einmal an die kroatische Adria. 
Die Gastfreude des Wiedersehens war überwältigend, kaum hatte ich die Frage nach Grundstücken und Häusern ausgesprochen, kamen die ersten Angebote. Private Verbindungen sind nach wie vor entscheidend. Immobilien verkaufen war zu Titos Zeiten verpönt. Wenn doch, dann tat man das unter Freunden! 

Das schöne mit dem nützlichen verbinden

Tito ist „History“, also bekam ich in kurzer Zeit ein Angebot von mehr als einem Dutzend Objekten. Für kroatische Grund- und Hausbesitzer erschloss sich nach längerer Zeit die Möglichkeit über ihre Immobilie Bargeld zu erwerben. Nach wenigen Tagen bei meinen alten Bekannten konnte ich zwischen einem Dutzend Objekten auswählen. Von Kroatien zurückgekehrt setzte ich einige Objekte in die überregionale Tageszeitung „SZ“. Die Nachfrage auf diese kleine Annonce war überwältigend. Dem zuerst hobby-ähnliche Vertrieb von kroatischen Immobilien folgte sehr schnell ein professioneller Aufbau. Eine kroatische Gesetzesänderung im Jahre 2000, die auf dem reziproken System basiert, ermöglichte Ausländern, Immobilien offiziell zu kaufen, bzw. im kroatischen Grundbuch eingetragen zu werden. Nach einer kontinuierlichen Erweiterung bearbeiten inzwischen über 10 Mitarbeiter die Nachfragen aus ganz Europa nach Immobilien im aufstrebenden Kroatien. Meine Kunden haben die Qual der Wahl zwischen derzeit über 400 Objekten.

Mein nächstes Ziel

Für die Zukunft erhoffe ich mir ein kroatisches Maklergesetz, damit der auf einem überhitzten Markt entstandene Wildwuchs eingedämmt wird.

Goldgräber Zeit

Die derzeitige wirtschaftliche Situation ist ähnlich wie im Nachkriegs-Deutschland. In Kroatien ist es möglich in einem Mittelmeer-Anrainerstaat zu investieren, der vielstellige Gewinnzuwächse ahnen lässt. Die Verknappung von Bauland aus Naturschutzgründen unterstützt einen kontinuierlichen Preisanstieg.

Rechtzeitiges, aber sicheres Investieren ist angesagt

Der kroatische Staat befürchtet für die nächsten Jahre einen Ausverkauf seiner Küste. Aufgrund des erstrebten EU-Beitritts ist es nicht möglich, Gesetze zu erlassen, die verhindern, dass sich Ausländer Immobilien im Land kaufen. Das 2004 erlassene Baugesetz soll durch Baulandverknappung und möglichst hohe Preise diesen von Kroatien gefürchteten Ausverkauf verhindern.
Mangelnde Angebote und steigende Nachfrage von Meereslagen werden die Preise noch in Regionen treiben, die den Quadratmeterkosten für Objekte an der französischen und italienischen Riviera ähnlich sind.

Egal, ob Sie privat in Kroatien investieren oder ob Sie als gewerblicher Investor auftreten, die jährlichen Preissteigerungen werden fast jede Kosten/Nutzen-Rechnung positiv gestalten.
Leider ist in Deutschland dieser Faktor - eine Objektpreissteigerung - nicht mehr relevant. In machen Gebieten sogar rückläufig – wirtschaftliche Ähnlichkeiten wie beim Autokauf drängen sich im satten, teilweise aufgeblähten deutschen Immobilienmarkt auf.

Rechtzeitiges und auch sicheres Investieren in diesem Zukunftsmarkt Kroatien ist angesagt.